Logo3

News

The Journal of Socio-Economics is an open access  periodical which is designed to fill a gap between journals about Agricultural Economics and journals about Agricultural Sociology in the European context. Devoted to the advancement of socio-economics, it deals with the analytical, political and moral questions arising at the intersection between economy and society in agriculture and rural areas. Please find here the full description of the scope of the journal. We are happy to receive your manuscripts. Please see the corresponding section for more information.

Recent articles:
Strueve Grafik Hanna Strüve, Kathrin Toppel, Robby Andersson, Falko Kaufmann and Guido Recke
Wandel der nordwestdeutschen Putenhaltungen durch mehr Tierwohl: Ergebnisse einer Expertenbefragung
Mehr Tierschutz bzw. Tierwohl in der deutschen Nutztierhaltung wird seit längerer Zeit seitens der Gesellschaft gefordert. Mit dem Ziel typische putenhaltende Betriebe für die Jahre 2014 (Status quo) und 2020 (nach Abschluss der Umsetzung des Tierschutzplans) im nordwestdeutschen Raum zu modellieren, wurde eine zweistufige Expertenbefragung mittels
der Delphi-Methode durchgeführt. Die Schlüsselrolle und Basis für ein erfolgreiches Wirtschaften spielt der Standortfaktor und der tierhalterische Sachverstand, der großen Einfluss auf das Management hat.

Meyer Grafik
von Meyer-Höfer
Nachhaltiger Konsum ist seit einigen Jahren ein international angestrebtes Politikziel, das vor allem auch für die Agrar- und Ernährungswirtschaft immer wichtiger wird. Diese Studie zielt auf die Analyse der Erwartungen schweizerischer und deutscher Konsumenten gegenüber nachhaltigen Lebensmitteln ab. Die Ergebnisse zeigen, dass Verbraucher in beiden Ländern von nachhaltigen Lebensmitteln sowohl ökologische, soziale und ethische Eigenschaften erwarten aber auch traditionelle Lebensmittelqualitäten wie beispielsweise Frische und Geschmack. 

Mann Grafik
Mann
In Sierra Leone, a Swiss company produces bioethanol using sustainability certification. This paper describes these markets, related by complementarity, as responsibility goods, goods on which money is spent not for personal satisfaction, but for the sake of others. It then shows how both the different certification schemes for biofuels and the network of Southern and Northern NGOs acting against land grabbing are governed by a high degree of inter-organizational hybridity. 


Dr. Silvia Marton
Editor-in-Chief
Journal of Socio-Economics in Agriculture


Schweizerische Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie (SGA)
 
Société Suisse d'Economie et de Sociologie Rurale (SSE)

 
Swiss Society for Agricultural Economics and Rural Sociology (SSA)


Ackerstrasse 113
Postfach 219
CH-5070 Frick
Switzerland


Tel: +41 (0)62 865 04 98
Fax: +41 (0)62 865 72 73

Mail
www.sse-sga.ch